Jahresverlauf 2021

[15.02.2021] Titelseite
Ein Foto unserer Aussaatkombination für einen Beitrag über Sommerkulturen hat es auf die Titelseite der Bauernzeitung geschafft. Statt Sommerweizen (wie im Beitrag geschrieben) war jedoch Sommergerste im Anbau. Nachdem unser Kollege aus Neukirchen gesät hatte, erfolgte die zweite Überfahrt mit der Kombination aus Callenberg und Wiesenschwingel wurde direkt als Untersaat eingesät. Aufgenommen wurden die Bilder von „Luftbilder_hd“.

[05.02.2021] Winterarbeiten
Es gibt auch im Winter viel zu tun. In den kommenden frostigen Tagen werden wir bei tragfähigem Boden weiter die Waldränder und Hecken verschneiden. Das Holz und die Äste, Arbeit von einigen Wochen, werden innerhalb weniger Stunden gehäckselt und zum Heizkraftwerk nach Zwickau gefahren.

[29.01.2021] regionale Landwirtschaft
Für die Weiterverarbeitung vorgesehen sind die Kartoffeln, welche wir derzeit direkt vom Lager in Callenberg zur Friweika nach Weidensdorf fahren. Abgesackt, wie im Bild, oder zu Kloßteig veredelt, auf alle Fälle regional von hier. Der 11-stellige Zahlencode (00330040295) auf der Banderole gibt unter https://friweika.de/chargenverfolgung/ Aufschluss über den Lebenslauf der Knollen.

[22.01.2021] Unvernunft oder zu viel Freizeit?
Fahrzeuge oder Quads, die durch den Schnee pflügen und Reifen ziehen, SUV die sich durch den Acker furchen – in den letzten Wochen keine Seltenheit. Selbst „Gassi“ fährt man heutzutage per Quad und angeleinten Hund über das Feld. Anscheinend habe die Leute zu viel Freizeit und sind nicht ausgelastet. Ein SUV Fahrer wollte in Falken die Umleitung einsparen und bog aufs Feld in eine Fahrgasse ein. Nach geschmolzener Schneedecke eine ausgezeichnete Idee! Dem Wunsch nach Fahrzeugbergung sind wir nicht nachgekommen. Wir gehen davon aus, dass der ADAC -Abschleppdienst teuer genug war, um einen nachhaltigen Lerneffekt auszulösen.

[08.01.2021] Neubezug
Vor zwei Tagen haben die ersten Jungrinder ihr neues Domizil bezogen. In den vergangenen Wochen haben unsere Kollegen beste Bedingungen für eine optimale Jungrinderaufzucht in der Stallanlage „Am Graurock“ der Mülsener Markfrucht und Milchgut GmbH geschaffen. Viel Platz, reichlich Luft und Stroh sorgen für gute Bedingungen für unsere zukünftigen Milchkühe.

 

Den Jahresverlauf des vergangenen Jahres finden Sie unter der Rubrick „Rückblicke“, wo auch die vergangenen 8 Jahre unserer Firmengeschichte gespeichert sind. Sie können auch auf den folgenden Link klicken Jahresverlauf 2020